Proteste gegen den NATO-Gipfel 2016 in Warschau und die NATO-Manöver an der russischen Westgrenze

Unbelehrbare für Frieden und Völkerverständigung! Wir for­dern ein Ende der Dämo­nisierung Russ­lands! Am 9.Juli 2016 wird mit einer satirischen Antikriegsdemonstration in Aachen gegen die anhaltenden Manöver gegen Russland und gegen den NATO-Gipfel in Warschau protestiert. Die Aktion ist Bestandteil der europaweiten Pro­teste gegen die aggres­sive antirussische Politik der NATO. Die Aktion wurde initiiert von den „„Unbelehrbaren für„Proteste gegen den NATO-Gipfel 2016 in Warschau und die NATO-Manöver an der russischen Westgrenze“ weiterlesen

Proteste gegen Propagandashow der Bundeswehr

Gemeinsam mit dem Aachener Friedenspreis protestieren wir gegen den 2. „Tag der Bundeswehr“, der am 11.6.2016 stattfand. Hier die Erklärung: Zum zweiten Mal veranstaltet das Ministerium von Frau von der Leyen den „Tag der Bundeswehr“ KEIN WERBEN FÜRS STERBEN! Am 11.Juni 2016 führt die Bundeswehr ihren 2. „Tag der Bundeswehr“ durch. An 16 Standorten öffnen„Proteste gegen Propagandashow der Bundeswehr“ weiterlesen

Gegen die deutsch-amerikanische Kumpanei bei Drohnenmorden und militärischen Interventionen

Am kommenden Wochenende, 10. bis 12. Juni 2016,  finden vielfältige Aktionen der Friedenskräfte in und gegen die Kriegsterror-Zentrale  Ramstein statt. Wir nehmen mit folgender Losung daran teil: „Schluss mit der deutsch-amerikanischen Kumpanei bei Drohnenmorden und militärischen Interventionen! Details insbesondere zur  Menschenkette um den Stützpunkt Ramstein hier:  

Uni Marburg: Studierende protestieren gegen Kriegsrückkehrerkonferenz

Widerspruch zur „Internationalen Konferenz: Rückkehrende aus dem Einsatz“ Wir veröffentlichen hier den Widerspruch Studierender an der Uni Marburg gegen die „Internationale Konferenz: Rückkehrende aus dem Einsatz“, die vom 07.-09.07.2016 stattfinden soll. Kern der Kritik ist: Die Veranstaltung, finanziert von den katholischen Militärgeistlichen, deren Gehälter das Verteidigungsministerium bezahlt, soll Wege diskutieren, wie die aus den Auslandseinsätzen zurückkehrenden und„Uni Marburg: Studierende protestieren gegen Kriegsrückkehrerkonferenz“ weiterlesen

Aachener Friedenspreisträger 2016: Komitee der WissenschaftlerInnen für den Frieden (Türkei) und Bürgerinitiative Offene Heide

Zu den Preisträgern: Im Januar 2016 veröffentlichten 1128 WissenschaftlerInnen verschiedener Universitäten in der Türkei einen gemeinsamen an die Regierung gerichteten Friedensappell: Die Unterzeichner fordern ein Ende des Militäreinsatzes in den kurdisch geprägten Gebieten und rufen zu einer Wiederaufnahme der Verhandlungen für den Friedensprozess auf. Kaum war der Aufruf veröffentlicht, forderte Erdogan die Justiz auf, gegen„Aachener Friedenspreisträger 2016: Komitee der WissenschaftlerInnen für den Frieden (Türkei) und Bürgerinitiative Offene Heide“ weiterlesen

Heraus zum 1.Mai 2016 gegen den verschärften Aufrüstungs- und Kriegskurs Deutschlands

Kurz vor dem 1.Mai 2016 verschärft die deutsche Regierung den Aufrüstungs- und Kriegskurs: die im Syrienkrieg zunächst auf 1 Jahr eingesetzten Tornados sollen entfristet werden. Auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik investiert Deutschland über 65 Millionen Euro, so die JUNGEWELT mit Bezug auf SPIEGEL-Online: „Die deutsche Luftwaffe soll langfristig auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik bleiben. »Wir haben„Heraus zum 1.Mai 2016 gegen den verschärften Aufrüstungs- und Kriegskurs Deutschlands“ weiterlesen

40 000 Kriegsflüchtlinge täglich als Folge der Kriegspolitik von USA, Deutschland, England und Frankreich

Rede von Joachim Guillard auf dem Odenwälder Friedensmarsch 26.03.2016 Wir dokumentieren mit Zustimmung von Joachim Guillard, Heidelberger Forum gegen Militarismus und Krieg, seine ausgezeichnete Rede, die er auf der Abschlusskundgebung des Odenwälder Friedensmarsches gehalten hat. Er thematisiert die Zusammenhänge zwischen der Kriegspolitik des Westen und der massiven Fluchtbewegung und den Terroranschlägen der IS-Terroristen. Zudem wird die„40 000 Kriegsflüchtlinge täglich als Folge der Kriegspolitik von USA, Deutschland, England und Frankreich“ weiterlesen

Erfolgreiche Klage des Antikriegsbündnis‘ gegen den Aachener Polizeipräsidenten

Die Feststellungsklage des Antikriegsbündnis Aachen (AKB) gegen den Polizeipräsidenten war erfolgreich, heute hat der Richter uns vollumfänglich Recht gegeben: die Polizei hat uns das Recht auf freie Meinungsäußerung beschnitten! Siehe zur Vorgeschichte den Blog-Beitrag vom 8.März 2016. Die Argumentation des Gerichtes in Kürze: Die ca. 10-köpfige Gruppe mit den AKB-Plakaten war eine Versammlung. Eine Versammlung unterliegt dem hohen Gut„Erfolgreiche Klage des Antikriegsbündnis‘ gegen den Aachener Polizeipräsidenten“ weiterlesen